CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger

Das sächsische Handwerk warnt vor einer CO2-Steuer. Diese würde „die Arbeitskosten weiter in die Höhe treiben und die Konkurrenzfähigkeit deutscher Produkte leiden lassen“, berichtet die „Leipziger Volkszeitung“.

 

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher, erklärt:

 

Nicht nur das Handwerk leidet – eine CO2-Steuer verteuert das Leben für alle Bürger. Neben den Mehrkosten für Benzin und Heizung werden auch alle Handwerkerleistungen teurer, genauso wie Dienstleistungen und Lebensmittel, weil z.B. die Transportkosten steigen.

Offensichtlich will sich die Bundesregierung eine zusätzliche Einnahmequelle schaffen, um ihre gestiegenen Ausgaben zu finanzieren. Dabei ist die Abgabenlast in Deutschland unter allen Industrieländern bereits am höchsten. Bis zum 15. Juli arbeitet jeder Arbeitnehmer nur für Staat und Sozialsysteme, erst dann für die eigene Tasche.

Zudem macht der nationale Alleingang zur angeblichen Rettung des weltweiten Klimas keinen Sinn. Während sich in Deutschland Handwerkerleistungen und andere Produkte verteuern, lacht sich die Konkurrenz in unseren Nachbarländern ins Fäustchen.“

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung