Meißner AfD-Stadtratsfraktion konstituierte sich erstmals

Oliver Eggert heißt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Meißner Stadtrat. Er steht der Gruppe von insgesamt fünf Abgeordneten der „Alternative für Deutschland“ vor, die bei der Stadtratswahl am 26. Mai das beste Ergebnis erhielt. „Von Null auf Fünf, das ist Spitze“, findet auch sein Stellvertreter Thomas Kirste, der mit 2475 Ja-Stimmen mit Abstand die meisten Kreuze der nominierten Stadträte auf sich vereinigen konnte. In Meißen hatte noch nie eine Partei einen solchen Erfolg. Bei der letzten Wahl nicht angetreten ist sie nunmehr stärkste politische Kraft. Die großen Verlierer heißen CDU, die drei Plätze einbüßte sowie die Grünen und pro Deutschland (AdPM), welche erwartungsgemäß ganz herausfielen.

Wir werden auch im Stadtrat eine parteiübergreifende Politik zum Wohle der Bürger machen“, erklärte Thomas Kirste, der auch als Direktkandidat für die Landtagswahl am 1. September für Meißen kandidiert. Auf der konstituierenden Sitzung der AfD-Fraktion wurde außerdem festgelegt, dass Kirste für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Als Schriftführerin fungiert Anna Künzel. Weiterhin gehören Heiko Weder und Andreas Schindler zur Fraktion. Die fünf Abgeordneten beschlossen ebenfalls die Satzung der Fraktion und erörterten die Haushaltssituation der Stadt. Gegenwärtig führen die AfD-Stadträte umfassende Gespräche, um zur ersten Stadtratssitzung am 28. August gründlich informiert und vorbereitet zu sein.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung