Die Direktkandidatin des Kreisverbandes Meißen, Barbara Lenk, ist beim Listenparteitag in der Messehalle Dresden auf den 7. Listenplatz gewählt worden

Frau Lenk dankt allen Mitgliedern des Kreisverbandes und Wählern, die ihr das Vertrauen geschenkt haben. Gerade bei den aktuellen Wetter- und Straßenverhältnissen ist es keine Selbstverständlichkeit, dass die Mitglieder so lange in der Messehalle ausgehalten haben. Frau Lenk dankt Thomas Kirste und Detlef Spangenberg für Ihren Einsatz vor und während des Parteitages, der zu diesem Meißner Erfolg beigetragen hat. Ein besonderer Dank gilt den …

Weiterlesen …

Die Demokratiegegner gehen in die Offensive - AfD jetzt Verdachtsfall - DNN vom 02.2.2021

Versteckt auf Seite 8 der Dresdner Neuesten Nachrichten erfahren wir, daß die AfD für das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) jetzt ein Verdachtsfall ist - sprich, eine Gefahr für die Demokratie. Die größte Oppositionspartei in Sachsen ist natürlich eine Gefahr für Multi-Kulti, für Schwarz-Grün, für die Etablierung einer 3. Diktatur in Deutschland nach einer schwarzen, einer roten und nun einer angestrebten Links-Multi-Kulti-Diktatur. Paradox …

Weiterlesen …

Lockdown sofort beenden - Gewerbetreibende retten Offener Brief an den sächsischen Wirtschaftsminister Dulig

1. Beschränkungen aufheben 2. Langfristige strategische Planungssicherheit 3. Maßnahmenprogramm 4. Auszahlung Hilfsgelder, wie versprochen 5. Wiederherstellung eines wettbewerbsorientierten, freien Marktes

Weiterlesen …

Politische Extremisten riskieren Tod und Verletzung von Personen Anschlag auf Auto von AfD-Direktkandidat Nordsachsen

Am Montag, 25.01., nachmittags, will der AfD-Direktkandidat für Nordsachsen, René Bochmann, mit seinem Auto zum AfD-Büro in Torgau fahren. Doch schon kurz nach Fahrtantritt vibriert und rumpelt der Wagen an der Vorderachse und ist schwierig zu steuern; nur mit Mühe kann Herr Bochmann einen Unfall verhindern. Wie sich herausstellte, wurden an einem Vorderrad drei von fünf Radmuttern entfernt und die übrigen beiden gelöst. Dazu der …

Weiterlesen …

Existenzgründer- und Unternehmenssterben in Coronakrise: AfD fordert unbürokratische „Wirtschaftshilfe jetzt“!

Mit der Coronakrise erreicht die Anzahl der Gewerbeanmeldungen sowohl in der Stadt Meißen als auch im umliegenden Landkreis einen neuen Tiefstand: So hatten von Januar bis Oktober 2020 gerade einmal 1.114 Einwohner des Landkreises bei den Behörden einen Gewerbeschein beantragt, wie eine Kleine Anfrage des Meißner Landtagsabgeordneten Thomas Kirste (AfD) an den Sächsischen Landtag ergab. Im Jahr 2015 wagten hingegen noch fast 1.700 Meißner Bürger …

Weiterlesen …

150 Jahre Deutsche Einheit

Vor 150 Jahren wurde das Deutsche Reich gegründet. Deutschland wurde zum geeinten Nationalstaat. Dazu erklärt der kulturpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas Kirste: „Das neue Deutsche Kaiserreich wurde am 18. Januar 1871 im Schloss von Versailles proklamiert. Jahrelange so genannte Kleinstaaterei wurde damit abgeschafft. Die erste deutsche Einheit wurde von weiten Teilen der Bevölkerung frenetisch begrüßt und bejubelt. Sie ist Ausdruck …

Weiterlesen …

Kein Denkmalschutz im Coronajahr? AfD kritisiert Zahlungsmoral des Freistaats

Dem Freistaat Sachsen droht ein beschleunigter Verfall seiner historischen Bauwerke: Wie eine Kleine Anfrage des Meißner AfD-Landtagsabgeordneten Thomas Kirste an den Sächsischen Landtag ergab, vermochte die Sächsische Staatsregierung bis Ende Oktober vergangenen Jahres gerade einmal die Auszahlung von gut zwanzig Prozent der für 2020 bewilligten Fördermittel für die „Erhaltung und Pflege von besonders hochwertigen und national wertvollen …

Weiterlesen …

Spangenberg: Endlich gefährdete Personen schützen und Lockdown beenden

Zur Regierungserklärung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 13.01.21 zum Impfbeginn in Deutschland und Europa äußert sich der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Detlev Spangenberg wie folgt. Spangenberg: "Vorzugsbehandlungen für Geimpfte sind grundsätzlich abzulehnen. Menschen, die eine abgeschlossene Impfung gegen das Corona-Virus erhalten haben, erhalten ihre Reisefreiheit beziehungsweise ihr Recht auf Freizügigkeit …

Weiterlesen …

Herr Lauterbach, der omnipräsente Gesundheitsexperte der SPD

Eine schillernde Figur in der Beurteilung der derzeitigen Corona-Problematik ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach. Seine skurrile These, wie jetzt, eine Inzidenz von höchsten 25 Infizierten pro 100.000 Einwohnern zu fordern, bedeutete einen quasi dauerhaften ,Lockdown' für Deutschland festzulegen und hätte nur die eine Wirkung, Deutschland in einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kollaps zu stürzen, der dieser erfolgreichen …

Weiterlesen …

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung