Die Vollverschleierung - Symbol der Intoleranz, der Verachtung und der Geringschätzung gegenüber der deutschen Bevölkerung

 

Zurzeit wird das Verbot der Vollverschleierung diskutiert. Die Rechtsfrage ist hier aber nicht das allein Entscheidende.

Bedeutsamer ist die Tatsache, daß mit dem Tragen der Burka die Verachtung und Geringschätzung gegenüber dem Gastland Deutschland ausgedrückt wird, einem Land, in dem die Verschleierten Sicherheit, Unterstützung und alle Chancen erhalten haben, um in Frieden ihren eigenen Lebensweg verwirklichen zu können.

Dies alles wird diesen, unsere Kultur und Traditionen verachtenden Menschen, von der deutschen Bevölkerung entgegengebracht, die dafür jedoch nur Hohn, Spott und Verachtung erhält.

Wir setzen unsere Kopfbedeckung auf, wenn wir ein jüdisches Gotteshaus betreten, wir nehmen unsere Kopfbedeckung ab, wenn wir eine christliche Kirche betreten, wir akzeptieren es, wenn in Moskau Männer in kurzen Hosen nicht erwünscht sind etc.

Wir bitten nicht, sondern wir fordern eine Akzeptanz unserer Werte und Traditionen. Das Ausleben, von uns nicht gewünschten Verhaltensweisen, müssen wir nicht dulden.

Es kann somit nur eine Antwort geben: Nicht das Verbot des Tragens der Burka ist hier die richtige Antwort, sondern die sofortige Ausweisung derjenigen aus dem Land, in welchem deutsche Bürger mit ihrer Arbeitsleistung Menschen ernähren sollen, von denen sie nur mit Verachtung gestraft werden.

Ein Verbot eröffnet nur unzähligen Anwälten die Möglichkeit, auf Kosten der Steuerzahler endlose Prozesse zu führen, um den angeblich Diskriminierten zu ihrem Recht zu verhelfen.

 

Detlev Spangenberg (MdL)

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung